.glasperlen.zwischen.ovalfibeln.

durch zufall stieß ich vor ein paar tagen auf eine sehr hilfreiche, wenn auch schon etwas ältere diskussion zum thema ‘glasperlen zwischen ovalfibeln tragen.’ man sieht ja recht häufig eine ähnliche tragweise wie diese hier:

ovalbrooches glassbeads edinburghdie frage ist allerdings, ob diese archäologisch überhaupt belegbar ist, bzw. als ‘gängige’ tragweise belegt ist und wenn ja, für welche gebiete. das beispielfoto oben stammt aus dem national museum in edinburgh, ob die präsentation allerdings nach einem fund rekonstruiert ist oder von den austellungsmachern so als beispiel dargestellt wurde weiß ich nicht. ich selbst trug meine perlen als birka frau immer zwischen den ovalfibeln, allerdings 2-reihig. nachdem ich diese diskussion auf hallveigs blog: [klick] gelesen habe, werde ich aber wohl auf einreihig umstellen, auch wenn das natürlich bedeutet, daß einige perlen dann anderweitig zum einsatz kommen müssen. [herzschmerz!].

als kurze zusammenfassung hier der wesentliche inhalt für birkatragweisen  analysiert anhand von 317 glasperlen grabfunden von torben dem glasperlenmacher:

“Ich habe endlich sämtliche Grabpläne aus Birka I
bzw. des Statens Historiska Museet durchgesehen.
In 317 Gräbern fanden sich Glasperlen, 132  dieser
Gräber sind ungestörte Skelettgräber (nur Frauen).
In 29 dieser Gräber wurden die Glasperlen als
Halskette getragen, in 16 als Fibelkette (Grab Nr. 464, 513, 515, 552, 637, 639, 660, 703, 739, 835, 860b, 954, 959, 1012, 1062 und 1081).In den verbleibenden ist die
Verwendung nicht sicher bestimmbar.
Teilweise können es Fibel- oder Halsketten sein,
aber auch Saum- oder Taschenbesätze, Beigaben usw…
Für Birka dürfte mit der Anzahl dieser Gräber die
Verwendung von Glasperlen als Verbindungskette zwischen den paarigen
Schalenfibeln gesichert sein.”

für haithabu sieht das ganze jedoch viel unsicherer aus, der fund der dort als glasperlen zwischen ovalfibeln gedeutet wird, ist meiner meinung nach eher fragwürdig. insgesamt sollte man wohl im hinterkopf behalten, daß das tragen von perlen zwischen den ovalfibeln keineswegs die gängige tragweise in allen gebieten zur gesamten wikingerzeit war. zu weiteren vewendungen in anderern gebieten, könnt ihr etwas auf torbens glasperlenseite finden [unter den links] oder auch in seinem buch. 

Advertisements
This entry was posted in gLaSsbEadS, VikInGs. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s