.färbetagebuch.II.und.nadelbinden.

Letztes Wochenende war ich bei einer lieben Freundin *wink* und wir haben eine Färbung ausprobiert. Diesmal war Zwiebelschale dran, das kann ich zu Hause nämlich quasi nicht machen, weil ich nie Zwiebeln verwende :D. Ich hatte ursprünglich Sorge, man würde doch sehr, sehr viele Schalen benötigen, da die ja nicht besonders viel Eigengewicht haben. Aber was soll man sagen… Zwiebelpower… Gefärbt wurde naturweiße Schafsdochtwolle im Strang und ein paar Naalbindingsocken im Oslostich.
Die Mengen habe ich nach Gutdünken kalkuliert, da nur begrenzt Zwiebelschalen zur Vergügung standen und ich sowieso keine Waage hatte. Die Zwiebelschalen habe ich über Nacht in Wasser einweichen lassen und dann die Wolle/Socken mit ca. 15% Alaun 1 Stunde vorgebeizt. Dann alles kurz ausgespült und die Wolle/Socken in den Zwiebelwassertopf gesteckt. Die Schalen habe ich diesmal dringelassen. Hier die Hexenküche:

Das Ganze hat dann ca. 1 Stunde auf dem Herd vor sich hingeblubbert. Die Färbung ist wirklich sehr intensiv geworden. Nach dem Abkühlen und Ausspülen sahen die Socken dann knallorange aus:

Die Socken habe übrigens nicht ich genadelt, sondern meine Freundin. Aber ich hab nun auch endlich, dank ihr, den Oslo Stich mit der Daumenfesselmethode sicher drauf. Ich habe mich der Einfachheit halber zunächst mal mit Merinodochtwolle (50g/50m) an eine Mütze gewagt.

Wie man sieht, habe ich unten angefangen zu nadeln und bin dann nach oben hin enger geworden. Auf diese Weise bekommt die Mütze so einen niedlichen Zipfel :D

Tadaaa! Die Nadel ist übrigens handgemacht aus Eibenholz, ich habe Sie im Shop der Petersens erstanden. Dort gibt es auch noch mal die Anleitung zum Oslo Stich in schriftlicher Form.
Inzwischen kann ich im Übrigen auch aus der Mitte heraus einen “Teller” nadeln, um eine Mütze ohne Zipfel zu machen. Als gute Anleitung habe ich dazu die Seite von Flinkhand empfunden. Ich wollte es nicht glauben, aber wenn man den Grundstich einmal richtig verstanden hat, ist es wirklich ganz leicht. Wenn ich die Mützen ordentlich kann, mache ich als nächstes Socken.

Im Kaufrausch haben wir dann auch noch was im Second Hand Kaufhaus erstanden…

Advertisements
This entry was posted in hAndArBeiT, VikInGs. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s