.kurs.haithabu.II.

Wie angekündigt, war ich also am 15.7. in Haithabu beim Rahseglertreffen ‘Kurs Haithabu.’ Das Wetter war  trotz eher mäßiger Vorhersage sehr gut und es gab viele schöne Dinge zu sehen (und einige auch zu kaufen ;)).
Zunächst konnte man in Schleswig ‘Auf der Freiheit’ am Sonntag Vormittag einige Rahsegler bei der Parade in Aktion sehen. Da hat man doch sofort Lust bekommen, mitzusegeln. (Also wenn man nicht wie ich seekrank werden würde…) Hier ein paar Impressionen:

Voran segelte die mittelalterliche Kogge aus Lübeck.

Dann ging es mit den Wikingerschiffen weiter. Einige davon waren (museale) Rekonstruktionen von Schiffsfunden, andere wikingerzeitlich angelehnte “Fantasieschiffe”.

Nach der Segelparade ging es weiter zum Museum. Dort lag (vorn an der Straße) die Havhingsten fra Glendalough aus der Bootswerft des Wikingerschiffmuseums Roskilde. Besagtes Schiff, das bei meinem Besuch in Roskilde leider nicht zu sehen war, da es gerade nach Dublin segelte. Die Havhingsten ist ein Nachbau des Wracks Skuldelev 2 aus dem Roskildefjord. Das Originalschiff wurde 1042 in der Nähe von Dublin gebaut. Mit 30 m Länge (aber nur 3,8 m Breite), ist die Havhingsten zur Zeit der größte Schiffsnachbau.
Eine Besichtigung haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen, obwohl der Andrang erwartungsgemäß ziemlich groß war. Es hat sich aber in jedem Fall gelohnt!

Midship Impression.

Danach ging es weiter über das Museumsgelände zum Wikingermarkt und den Wikingerhäusern. Dort gab es allerlei alte Handwerke und andere schöne Dinge zu sehen.

Eine Weberin am Gewichtswebstuhl

Steinmetzarbeiten. Der Löwe stammt vom Runenstein Harald Blauzahns.

Diesen Herrn kann man im Museum auch als Lebensgroßen Wikingeraufsteller sehen ;) Allerdings dann im voller Rus Tracht, soweit ich mich erinnere.

Ein Perlenofen mit Blasebalg und was man sonst noch so zum Glasperlenmachen braucht wie Dorne, Trennflüssigkeit und Gefäße mit Sand zum Auskühlen.

Nicht nur im Wasser gab es Schiffe zu sehen, auch am Himmel…

…und am Boden!

Eines der Galloway Rinder. Ich muß leider gestehen, die Galloway Wurst war ziemlich lecker. ^^

Alles in allem war es eine sehr gelungene Veranstaltung, die auch überaus gut besucht war. (Für meinen Geschmack war es schon fast zu voll, zeitweise war es quasi unmöglich überhaupt an interessante Verkaufsstände heranzukommen.) Ich hoffe stark auf eine Wiederholung!

Mehr Impressionen könnt ihr auch auf der offiziellen Internetseite ansehen.

Advertisements
This entry was posted in muSeUmS, VikInGs and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s