.Lamawolle.verarbeiten.

Aus dem Zoo hatte ich schon vor einigen Monaten etwas Lama-Rohwolle bekommen. Die habe ich nun endlich verarbeitet und kann hier die Ergebnisse präsentieren.

Ich habe zuerst die Rohwolle gewaschen, auch wenn das bei Lama nicht zwingend nötig ist. Ich fand aber den Geruch der ungewaschenen Wolle nicht so angenehm. Daher habe ich die Rohwolle in lauwarmem Wasser mit einem ganz winzigen Schuss Wollwaschmittel eingelegt. Nach 24 Stunden habe ich das Wasser dann gewechselt und die Wolle ca. 1 Tag in klarem, lauwarmem Wasser liegen lassen.
Da die Lamawolle sehr wenig Lanolin enthält verglichen mit Schafswolle, sollte man auf stark entfettende Mittel beim Waschen verzichten.
Nach dem Einweichen habe ich die Lamawolle vorsichtig ausgedrückt und auf dem Wäscheständer trocknen lassen.

Die trockene Wolle kann dann z.B. mit Handkarden kardiert werden. Beim Kardieren habe ich allzu spröde Deckhaare versucht auszusortieren.

Lama_kardieren

Ist die Wolle kardiert, kann sie mit der Handspindel zu Dochtwolle weiterverarbeitet werden.
Dabei habe ich einige Unterschiede zur Schafswolle festgestellt. Die Lamawolle fällt viel lockerer und verfilzt nicht so leicht. Deshalb den Faden eher kurz gehalten beim Ausziehen, sonst reißt er sehr leicht.
Im Vergleich zur Schafswolle, ließ sich die Lamawolle meinem Empfinden nach viel einfacher auch als Anfänger relativ gleichmäßig und dünn spinnen.
Nachdem die gesamte Rohwolle versponnen war, habe ich die Spindel mit der Wolle einen Tag ruhen lassen.

Dann kann die Spindel abgewickelt werden. Ich habe die Wolle in zwei möglichst gleichgroße Knäule gewickelt, deren Anfang in der Mitte startet. (How to)

Im nächsten Schritt habe ich die Wolle mit der Spindel verzwirnt. Wie das geht könnt ihr auf Chantimanous Vlog sehen:

Verzwirnen mit der Hanspindel

Das verzwirnte Garn kann jetzt gehaspelt werden. Da ich keine Kreuzhaspel oder ähnliches Werkzeug habe, mußte ich mir anders behelfen. Alles was man braucht ist ein Stuhl mit gerader Rückenlehne und eine Kakteenspritze.
Das Garn wird gleichmäßig fest um die Rückenlehne des Stuhls gewickelt und dann verknotet. Danach wird das Ganze mit Wasser besprüht und muß nun trocknen. Eine detaillierte Anleitung könnt ihr hier sehen:

Haspeln

Das gehaspelte Garn sah dann so aus:

Lama01

 Lama02

Dem trockenen Strang Wolle gönnt man danach ein Entspannungsbad. Dazu wird die Wolle in einen Topf mit kaltem Wasser gegeben. Der Topf mit Wolle wird nun auf dem Herd langsam erhitzt. Die Wolle muß nicht kochen, nur heiß werden. Dann nimmt man den Topf vom Herd und läßt das Wasser mit der Wolle komplett abkühlen.
Anschließend wird die Wolle leicht ausgewrungen und dann zum Trocknen gelegt
Nach dem Trocknen kann sie zum Knäuel gewickelt werden:

Lama03

Advertisements
This entry was posted in hAndArBeiT, VikInGs. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s